ART ISOTOPE · HORST JANSSEN

ART ISOTOPE · HORST JANSSEN

ART ISOTOPE · HORST JANSSEN

14.30 – 19.30 Uhr

In den 1960er-Jahren erfuhr Janssens Werk erste größere Beachtung. Er erhielt 1964 den Kunstpreis der Stadt Darmstadt und 1965 gemeinsam mit Paul Wunderlich den Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. … Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968) sowie der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 in Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille der Stadt Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg Janssen die Ehrenbürgerwürde – eine angebotene Professur lehnte Janssen kategorisch ab.

Programm:
ab 16 Uhr: Einführung ins Werk
ab 17:30 Uhr: Film (DVD, ca. 90 Min.) über Horst Janssen »EGO«

art-isotope, Wilhelmstraße 38
art-isotope.de

Abb. Horst Janssen: müde, 1987/88, Bleistift, Buntstift und Pastell auf Papier, 34,5 x 55,5 cm
Foto: Verlag St. Gertrude